Modernste Informationstechnik

Der Start mit neuen Strukturen war auch eine Chance, die Unterrichtsgestaltung elementar zu verän­dern. Nicht nur didaktische Methoden spielen dabei eine Rolle, sondern auch der Ein­satz mo­derner in­teraktiver Medien. Die zukünftigen Schüler und die Lehrer sollen über Kom­petenzen verfügen, die den neuen Anforderungen der Gesellschaft entsprechen. Es ge­nügt nicht, Wissen nur zu vermit­teln.

Die Schüler müssen über die Bereitschaft verfügen, selbstmotiviert und selbsttätig zu ler­nen und in die Lage versetzt werden, mit der moder­nen Technik sinnvoll und sinnbringend zu arbei­ten. Sie sollen die Notwendigkeit und die Möglichkeit des lebenslangen Lernens durch den Ein­satz der zurzeit modernsten Informa­tionstechnik erfahren.

Unsere Schule hat traditionell einen technischen Schwerpunkt, den wir stets durch natur­wis­senschaftliche und informationstechnische Hauptangebote ergänzen und ausbauen.

So verfügt die JLS bereits über drei multifunktional ausgestattete NaWi-Räume, die eine op­ti­male Lernorganisation in diesem uns wichtigen Bereich ermöglichen. Darüber hinaus wurde im Entwicklungsprozess zur ISS das ehemals naturwissenschaftlich-technische Profil zu ei­nem na­turwissenschaftlich-informationstechnischen Profil weiterentwickelt.

Dank der Unterstützung durch Mittel des eEducation Berlin Masterplan, verfügen wir be­reits über zwei mit 21+1 bzw. 22+1 Rechnern,  je 1 Netzwerkdrucker und je 1 Smart-Board ausges­tattete Computer­räume, die für den ITG- und WAT-Unterricht genutzt werden. Auch in allen anderen Fächern hat die Arbeit mit dem Computer starken Zuspruch erfahren, sodass diese Räume stark nachgefragt werden. Weiterhin finden dort Ein­heiten des Dualen Lernens und einzelne fachspezifische Unterrichtssequenzen statt. Für den mobilen Einsatz stehen den Schülern 24 Laptops im naturwissenschaftli­chen Unterricht zur Verfügung. Weitere 40 No­tebooks sind in 3 Notebookwagen stationiert und werden kontinuierlich eingesetzt.

Wir sind seit 2007 Mas­terplanpartner-Schule und seit dem Jahr 2010 Teilnehmer des eEducation Berlin Master­plan-Projektes „Berlin wird Kreidefrei“. Seit 2013 ist die JLS „Kreide­frei“.

Die einzelnen Klassen verfügen in ihren Räumen je­weils über 2 vernetzte Rechner mit je einem Drucker. Die zentrale Verwaltung der insge­samt 200 vernetzten Computer des Lehrbereiches erfolgt über den Berliner Standardserver, Bechtle.

Der erfolgreiche Einsatz des Notebookpools im Physikunterricht kann mit der Nutzung der In­teraktivität der Boards fortgeführt und vertieft werden. Lerninhalte, Stundenergebnisse sind somit auch für die Schüler schneller auffind- und verwendbar, somit reproduzierbar. ´

Im Schuljahr 13/14 konnte eine der 7. Klassen mit Notebooks und 2 Notebookwagen ausgestattet und als Me­dienklasse pilotiert und bis zum MSA geführt werden.